Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbands: Pfeiffer plädiert für engere Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Politik

Erstellt am: 16.11.2018 – Geändert am: 16.11.2018

Copyrigth: Büro Dr. Pfeiffer MdB

Am Samstag, 10. November, hielt der Kreisfeuerwehrverband Rems-Murr eine Verbandsversammlung in der Eugen-Hohly-Halle in Welzheim ab. Dazu war auch der Waiblinger Bundestagsabgeordnete, Joachim Pfeiffer, eingeladen.

Der Kreisfeuerwehrverband ist seit über 40 Jahren ein verlässlicher Partner der Feuerwehren im Rems-Murr-Kreis. Gemeinsam mit Vertretern von 31 Gemeindefeuerwehren, der Kommunen und des Landkreises arbeitet er für zukunftsfähige Rahmenbedingungen, um ein verlässliches System schneller und kompetenter Hilfe zu erhalten.

Bei der Versammlung sprach sich Joachim Pfeiffer für eine engere Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Politik aus.

Zwar sei schon einiges getan worden, zum Beispiel ein besserer Schutz von Rettungskräften, welcher per Gesetz festgeschrieben wurde oder zusätzliche 100 Millionen Euro für die Anschaffung neuer Fahrzeuge. Allerdings müsse die Feuerwehr für die Herausforderungen unsere Zeit noch besser ausgestattet werden.

Insbesondere die ehrenamtliche Arbeit müsse mehr Anerkennung und mehr Unterstützung erfahren, so Pfeiffer. So sei zum Beispiel eine finanzielle Entlastung durch die Erhöhung des Freibetrages eine gute Möglichkeit dies umzusetzen.

Zurück