Rede zum Jahreswirtschaftsbericht: Standort Deutschland zukunftsfest machen

Erstellt am: 01.02.2019 – Geändert am: 01.02.2019

Diese Woche wurde im Plenum über den diesjährigen Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung beraten. Darin geht sie von einem Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent für dieses Jahr aus. In einer Pressemitteilung vom 30. Januar betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete Pfeiffer, dass auch wenn sich die Aussichten gegenüber den Prognosen des Vorjahres eingetrübt haben, es erfreulich sei, dass die deutsche Wirtschaft auch in diesem Jahr auf Wachstumskurs bleibt. Der Boom am Arbeitsmarkt hält an, die Nettolöhne sollen deutlich steigen. Das zeigt: Das Wachstum kommt bei den Bürgern an. Angesichts des schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds gilt es aber, das Land zukunftsfest zu machen. Dazu müsse eine „Agenda für die Zukunft“ entwickelt werden. Das Credo solle lauten: Entlasten statt belasten, so Pfeiffer. Steuersenkungen, weniger Bürokratie, ein markt- und wettbewerbsgetriebener Neustart der Energiewende, die steuerliche Forschungsförderung und das Vorantreiben der Digitalisierung gehören dabei ganz oben auf die Agenda. Dies betonte der wirtschafts-und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion auch in seiner Plenarrede am Donnerstag.

Die Plenarrede finden Sie hier:

 

Zurück