Politischer Frühschoppen mit JoPf in Remshalden-Geradstetten

Erstellt am: 30.10.2020 – Geändert am: 31.10.2020

Am vergangenen Sonntag fand ein Politischer Frühschoppen mit Joachim Pfeiffer in Remshalden-Geradstetten statt. Unter den geltenden Hygieneregeln kamen rund 15 Bürgerinnen und Bürger zusammen, um mit dem Waiblinger Bundestagsabgeordneten und wirtschaftspolitischen Sprecher der Unionsfraktion zur Lage Deutschlands und den Herausforderungen in der CDU zu sprechen.

In rustikaler Atmosphäre und abstandswahrender Geselligkeit erklärte Joachim Pfeiffer, dass Deutschland durch die Corona-Pandemie vor einer nie da gewesenen Herausforderung stehe. Dabei werden die Auswirkungen immer sichtbarer: So würde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 5,8 Prozent in diesem Jahr zurückgehen. Gleichzeitig sei die Arbeitslosenquote gestiegen und die Zahl der Erwerbstätigen in Kurzarbeit auf einem Höchststand. Um die Krise zu bewältigen, brauche es einerseits einen diversifizierten Ansatz, um die Wirtschaft zu unterstützen. Andererseits sei jeder gefragt, zur Bewältigung der Krise beizutragen.

Die aktuellen Wirtschaftsprognosen zeigten, dass diese noch lange nicht vorbei sei. Die größte Unsicherheit sei dabei der Pandemie-Verlauf, so Pfeiffer. Deshalb sei das im Koalitionsvertrag vereinbarte Belastungsmoratorium zwingend durchzusetzen. Zusätzliche Belastungen für die Wirtschaft und insbesondere die wichtigen mittelständischen Unternehmen müssten um jeden Preis vermieden werden. Mit Blick auf die kommenden Wochen brauche es für die stark von der Krise belasteten Wirtschaftszweige jetzt zielgerichtete Hilfen und mehr Unterstützung. Schnelles und entschlossenes Handeln sei gefordert, um die grundlegenden und erfolgreichen Wirtschaftsstrukturen zu erhalten und die Konjunktur wiederzubeleben, erklärte Pfeiffer.

Neben den Auswirkungen und Maßnahmen rund um die Corona-Krise war auch die Zukunft der CDU Thema. Dabei wurde vor allem über die Kandidaten des CDU-Parteivorsitzes diskutiert. Joachim Pfeiffer, der auch Kreisvorsitzender der CDU Rems-Murr ist, sprach über seinen Favoriten: „Friedrich Merz hat, was es braucht, um das Profil der Partei wieder zu schärfen und die CDU als Volkspartei der Mitte zu stärken. Er ist ein Mann der klaren Worte, der auch vor schwierigen politischen Debatten nicht zurückschreckt.” Daher sei Merz sowohl für die CDU als auch für Deutschland der Richtige, so Pfeiffer weiter.

Joachim Pfeiffer zieht ein positives Fazit: „Ich bin froh, dass die Veranstaltung heute unter Einhaltung der Abstandsvorgaben  stattfinden konnte. Ich danke allen Teilnehmenden für ihr Interesse und der CDU Remshalden für die gute Organisation.“

Zurück