Politischer Aschermittwoch in Fellbach – Die CDU, wie sie leibt und lebtPolitischer Aschermittwoch in Fellbach – Ein bisschen Spaß muss sein

Erstellt am: 15.03.2019 – Geändert am: 18.03.2019

Ausgelassen und heiter ging es zu beim diesjährigen politischen Aschermittwoch der Landes-CDU in der Alten Kelter in Fellbach. Vor rund 1 500 Christdemokraten hieß der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete, Joachim Pfeiffer, alle Teilnehmer herzlich willkommen und läutete standesgemäß den Abend zum politischen Schlagabtausch ein. In der bis auf den letzten Platz gefüllten „Kathedrale des Weins“, wie die Alte Kelter auch genannt wird, ging es hoch her. Die beiden Hauptredner, Innenminister Thomas Strobl und der ehemalige Ministerpräsident und EU- Haushaltskommissar, Günther Oettinger, sorgten mit ihren Reden beim größten Stammtisch des Landes für einige Lacher und eine lebhaft, beherzte Stimmung.

„Es erstaunt mich schon, was für ein Bohei über den Jux gemacht werde“, betonte Stobl in seiner Rede und nahm damit die Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer wegen ihres umstrittenen Fastnachtswitzes über intersexuelle Menschen in Schutz „Eine Bütt, die nicht anecke, sei keine Bütt“, sagte er weiter und erhielt dafür lauten Beifall. Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger hingegen nutzte die Bühne, um die Gäste auf die Landtagswahl 2021 einzuschwören.  „Schwarz-Grün wäre die richtige Antwort auf Grün-Schwarz“ forderte er den Einsatz für einen Führungswechsel und empfahl seiner Partei bei dieser Gelegenheit gleich einen Koalitionspartner. Den aktuellen Ministerpräsidenten, Wilfried Kretschmann, bezeichnete Oettinger als Auslaufmodell: „Ich bin mit Winfried Kretschmann befreundet. Aber er steht nicht für Zukunft 2025“. Mit diesem Seitenhieb, passend zu den Reden des politischen Aschermittwochs, erntete Oettinger ebenfalls viel Beifall. Im Großen und Ganzen war es eine gelungene Veranstaltung, die den Gästen das bot, was sie stets verspricht – Heiterkeit mit einem gesunden Grad an Ernsthaftigkeit in freundschaftlicher und altbekannter Atmosphäre.

Zurück