Pfeiffer/Kiesl: 15.611 Euro für die Modernisierung der Ortsbücherei Leutenbach

Erstellt am: 22.07.2020 – Geändert am: 22.07.2020

Copyright: Gemeinde Leutenbach

Der Bund beteiligt sich mit 15.611 Euro an der Modernisierung der Ortsbücherei in Leutenbach. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Soforthilfeprogramms für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen, das Bibliotheken stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen leisten soll.

Insgesamt hat die Ortsbücherei 20.815 Euro beantragt, wovon 15.611 Euro gefördert werden. Der Eigenanteil beträgt demnach 5.204 Euro. Damit ist der Weg frei für eine umfassende Modernisierung. Investieren möchte die Ortsbücherei in ein neues Bibliothekssystem, eine Kinderbuch-App mit rund 6.000 interaktiven Büchern, neue E-Books und Hörbücher für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren, einen Rückgabekasten zur Medienrückgabe außerhalb der Öffnungszeiten sowie neue Tablets.  

Der Waiblinger Bundestagsabgeordnete, Joachim Pfeiffer, sowie der Leutenbacher Bürgermeister, Jürgen Kiesl, freuen sich über die Unterstützung und erklären: 

Pfeiffer: „Bibliotheken sind nicht nur ein Ort des Wissens. Vielmehr sind sie ein Ort der Begegnungen. Sie fördern den Austausch und die Auseinandersetzung mit unserem kulturellen Erbe und unserer Geschichte. Gleichzeitig müssen sich auch Bibliotheken weiterentwickeln und insbesondere durch digitale Angebote neue Impulse setzen. Dazu leistet das vom Bund geförderte Projekt seinen Beitrag.“

Kiesl: „Lesen ist die wirkungsvollste Investition in Bildung. Es öffnet nicht nur den Zugang zu anderen Welten und zu Wissen. Lesen ist auch der Schlüssel zur Nutzung digitaler Medien. Büchereien leisten einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung und sind als Angebot und Begegnungsstätte für Bürgerinnen und Bürger vor Ort nicht wegzudenken. Ich freue mich, dass durch die Förderung des Bundes das Niveau unserer Ortsbücherei weiter angehoben und diese damit noch moderner und attraktiver wird.“

Hintergrund:

“Vor Ort für Alle” ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. im Rahmen des Programms “Kultur in ländlichen Räumen” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Für das Programm stehen insgesamt 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Gefördert werden Maßnahmen, welche die Infrastruktur und Ausstattung von Bibliotheken für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen. Der Deutsche Bibliotheksverband berät, unterstützt und begleitet die Antragsteller bei den geplanten Maßnahmen. Bis zu 25.000 Euro können einmalig beantragt werden. Voraussetzung für die Förderung ist eine finanzielle Eigenbeteiligung der Bibliothek durch Eigen- oder Drittmittel von mindestens 25 Prozent der Gesamtkosten der förderfähigen Maßnahme.

Zurück