Pfeiffer zu den Aussagen von Kevin Kühnert: “Dem schleichenden Marsch in den Sozialismus gilt es entgegenzutreten“

Erstellt am: 03.05.2019 – Geändert am: 03.05.2019

Quelle: Berliner Zeitung

In einem Interview mit der „Zeit“ hatte der Vorsitzende der Jugendorganisation der SPD (Jusos), Kevin Kühnert, in dieser Woche Enteignungen von Großunternehmen wie BMW und Verstaatlichungen gefordert. Politik und Wirtschaft reagierten empört auf diese Sozialismus-Gedankenspiele, so wie auch der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer, der von der SPD hierzu klare Worte fordert. „Wenn in diesem Land Leute wie Herr Kühnert mit der höchsten Qualifikation Abitur und Führerschein über Enteignungen und Verstaatlichungen herumschwadronieren und auch noch Resonanz finden, dann läuft etwas falsch. Dem schleichenden Marsch in den Sozialismus, der hier hoffähig gemacht werden soll, gilt es entschieden entgegenzutreten. Privateigentum ist konstitutiv und der Erfolgsgarant für die Soziale Marktwirtschaft und die Demokratie in Deutschland!“, so Pfeiffer.

Zurück