Pfeiffer: Hotspots für alle

Erstellt am: 04.05.2018 – Geändert am: 04.05.2018

Jetzt bewerben! Schon 9 Gemeinden aus dem Wahlkreis Waiblingen für EU-WLAN-Förderung registriert

 

Die EU-Kommission will mit der Initiative WiFi4EU den öffentlichen Raum mit schnellem Internet versorgen. Für die Einrichtung von Hotspots erhalten bis zu 8000 Gemeinden je 15.000 Euro. Am 15. Mai werden die ersten 1000 Gutscheine verlost. Interessierte Kommunen können sich jetzt schon auf dem EU-Portal registrieren. Hierzu erklärt der Waiblinger Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer:

 

„Auf öffentlichen Plätzen, in Parks, Krankenhäusern und Bibliotheken sollen schon bald WLAN-Hotspots zu finden sein – finanziert auch von der EU im Rahmen der Initiative WiFi4EU. Städte und Gemeinden können sich bereits jetzt auf der WiFi4EU-Webseite registrieren, um mit etwas Glück einen Gutschein in Höhe von 15.000 Euro für die Einrichtung von WLAN-Hotspots zu bekommen. Am 15. Mai 2018 findet dann die eigentliche Antragstellung statt. Dabei werden die Bewerbungen in Reihenfolge des Eingangs bewilligt. Jedes teilnehmende Land soll mindestens 15 Gutscheine erhalten. Die Empfängergemeinden wählen selbst aus, an welchen Orten sie die Hotspots installieren.

„Endlich! Das kostenlose WLAN für alle Europäer steht vor der Tür.“, so Joachim Pfeiffer. „Ich rufe die Städte und Gemeinden des Wahlkreises Waiblingen auf, sich baldmöglichst über die Online-Plattform für Internet-Gutscheine zu bewerben und die Chance auf finanzielle Förderung eines öffentlichen Hotspots zu nutzen.

Wer einen Zuschlag bekommt, muss den Hotspot für mindestens drei Jahre zur Verfügung stellen und die Unterhaltskosten tragen. Bis heute haben sich bereits 9 heimische Kommunen registriert, darunter Fellbach, Korb, Plüderhausen, Rudersberg, Schorndorf, Schwaikheim, Waiblingen, Winnenden und Winterbach.“

Um den flächendeckenden Breitbandausbau in Deutschland voranzutreiben, hat das Bundeskabinett in dieser Woche zusätzliche Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 1,15 Milliarden Euro im Bundeshaushalt 2018 eingeplant. Vorgesehen ist auch ein neuer Digitalfonds.

 

Weitere Informationen zur Initiative WiFi4EU finden Sie auf www.wifi4eu.eu.

 

Hintergrund:

Im Jahr 2017 startete die Initiative „WiFi4EU“ der Europäischen Kommission mit dem Ziel, den öffentlichen Raum mit modernster WLAN-Technologie auszustatten. Hierfür stehen bis 2019 120 Millionen Euro zur Verfügung. Bis zum Jahr 2020 sollen dann die wichtigsten öffentlichen Orte jedes europäischen Dorfes und jeder Stadt mit kostenlosem WLAN versorgt sein. Mit dem derzeitigen Budget können bis zu 8000 Gemeinden ausgestattet werden.

 

 

Zurück