Parlament verlängert Auslandseinsätze

Erstellt am: 23.03.2018 – Geändert am: 23.03.2018

Parlament verlängert Auslandseinsätze

Der Deutsche Bundestag hat in mehreren Abstimmungen sechs Auslandseinsätze der Bundeswehr verlängert. Die Soldaten in Mali, Irak, Afghanistan, im Mittelmeer sowie im Südsudan und Darfur können damit weiterhin vor Ort tätig sein. Dabei steht die Truppe vor enormen Herausforderungen. Ihre Aufgabe ist die Stabilisierung der jeweiligen Region sowie die Zurückdrängung von Terror und organisierter Kriminalität. Damit leistet Deutschland seine Pflicht als NATO-Mitgliedstaat und Teil der internationalen Anti-IS-Allianz. Auch vor dem Hintergrund überregionaler Flüchtlings- und Migrationsströme durch Flucht vor Gewalt und Terror sind die Einsätze von großer Bedeutung. Zudem gilt es, demokratische Strukturen durch eine bessere Sicherheitslage zu stärken; beispielsweise finden in diesem Jahr in Mali Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt.

Zurück