Neues Kompetenzzentrum Mittelstand eröffnet

Erstellt am: 24.02.2017 – Geändert am: 11.09.2017

Am Mittwoch dieser Woche wurde das neue Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum in Hamburg eröffnet. Es ist das nächste von insgesamt elf Kompetenzzentren. Mit dem Schwerpunkt auf Logistikprozesse wird das Zentrum mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmern in Hamburg auf dem Weg der Digitalisierung begleiten. Die notwendigen Schritte müssen die Unternehmen anschließend selbst gehen. Ziel der vom Bundeswirtschaftsministerium eingerichteten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren ist es, mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung und Vernetzung sowie Anwendung von "Industrie 4.0" bundesweit zu unterstützen. So bieten sie z.B. die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung eigene technische Entwicklungen, Schnittstellen zu Produkten oder Kunden auszutesten. Das Kompetenzzentrum in der Hansestadt wird von der Handelskammer Hamburg geleitet. Am Projektkonsortium sind auch die Technische Universität Hamburg-Harburg, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die Handwerkskammer Hamburg und die Helmut-Schmidt-Universität beteiligt. Die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren sind Teil des BMWi-Förderschwerpunkts "Mittelstand-Digital".

Das Netzwerk von derzeit 11 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren wird 2017 weiter ausgebaut. 12 Vorschläge haben sich für die nächsten Kompetenzzentren qualifiziert. Im Sommer 2017 werden die ersten von ihnen bereits starten. Projektskizzen für regionale Kompetenzzentren in Cottbus, Kiel, Magdeburg und Saarbrücken sowie die themenspezifische Zentren eStandards sowie Planen und Bauen wurden ausgewählt. Zudem werden die Planungen für weitere Zentren in Lingen, Siegen, Bremen und Rostock sowie die themenspezifischen Zentren IT-Mittelstand sowie Textil und Usability derzeit finalisiert, damit sie bald an den Start gehen können.

Zurück