Larissa Bayer aus Winnenden erhält Schülerstipendium „Talent im Land“

Erstellt am: 12.11.2019 – Geändert am: 12.11.2019

Joachim Pfeiffer gratuliert

 

Am Freitag, 8. November 2019 wurde Larissa Bayer aus Winnenden mit dem Schülerstipendium „Talent im Land“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit 50 weiteren Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg nahm die Jugendliche im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart ihre Urkunde von der Staatssekretärin des Finanzministeriums Baden-Württemberg, Gisela Splett, entgegen und wurde damit in das seit 2003 existierende Programm der Baden-Württemberg Stiftung und Josef Wund Stiftung aufgenommen.

Die Freude war den engagierten Stipendiaten regelrecht ins Gesicht geschrieben. Sie hatten hart gekämpft und hohe Leistungsbereitschaft gezeigt, um in das Stipendium-Programm aufgenommen zu werden.

Die Auszeichnung „Talent im Land“ wird nämlich nur an begabte Schüler vergeben, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft auf ihrem Weg zum Abitur oder zur Fachholschulreife Hürden zu überwinden hatten. Gisela Splett würdigte diese Leistung und betonte, dass sie stolz sei, als Vertreterin der Landesregierung diese Auszeichnung vornehmen zu dürfen.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist Schirmherr des Programms. Bisher konnten über 550 kluge Köpfe gefördert werden.

Als Anerkennung dafür, dass sie sich gegen zahlreiche Bewerber durchsetzen konnte, erhielt Larissa Bayer vom Wahlkreisabgeordneten Joachim Pfeiffer eine Einladung für eine politische Bildungsreise nach Berlin. Aufgrund einer Bundestagssitzung in Berlin konnte Pfeiffer zwar nicht persönlich gratulieren, schickte dafür aber seine Wahlkreismitarbeiterin, Maria Dußling, zur Festveranstaltung, die die Glückwünsche des Politikers samt des Reisegeschenks nach Berlin überbrachte. 

Zurück