Keine Einschränkungen beim Baukindergeld

Erstellt am: 29.06.2018 – Geändert am: 29.06.2018

Mit dem Baukindergeld wollen wir als Große Koalition günstiges Wohnen fördern und ermöglichen, dass auch Familien Wohneigentum erwerben können. Nachdem SPD und CSU den Kaufzuschuss für Familien auf 120 Quadratmeter begrenzen wollten, haben wir uns am Dienstag im Koalitionsausschuss darauf geeinigt, dass das Baukindergeld so kommt wie vorab vereinbart.

Das ist auch gut so, denn vor allem in ländlichen Regionen, in denen Grund und Boden noch günstiger sind als in der Stadt, hätte sonst eine Benachteiligung der Familien gedroht. Und genau solche Haushalte, die nebenbei die Städte entlasten, hätten nun nicht gefördert werden sollen? Das wäre eine unsinnige Bedingung gewesen, um die Kosten des Baukindergeldes zu drosseln. Nun gilt: Das Baukindergeld wird in der Zeit vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2020 gezahlt werden, und zwar ohne Flächenbegrenzung. Über einen Zeitraum von zehn Jahren sollen 1.200 Euro pro Kind gezahlt werden. Anspruch haben Familien bis zu einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 75.000 Euro plus 15.000 Euro für jedes Kind. Das bringt einen frischen Schub für den Wohnungsbau.

Zurück