Joachim Pfeiffer: „Der Emissionshandel ist das richtige Instrument für Deutschland, für Europa und für die Welt“

Erstellt am: 10.05.2019 – Geändert am: 10.05.2019

Auf Antrag der AfD fand am gestrigen Donnerstag eine Aktuelle Stunde zur CO2-Steuer und ihren Auswirkungen auf die Energiepreise statt. Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Energie der CDU/CSU-Bundestagsfraktion kam auch Joachim Pfeiffer im Plenum zu Wort. In seiner Rede erteilte er der Idee, eine nationale CO2-Steuer einzuführen, erneut eine klare Absage. Eine solche Steuer konterkariere die internationalen und europäischen Ansätze. „Deshalb ist unsere Wahl der Emissionshandel. Ihn wollen wir europäisch ausweiten: auf den Gebäude- und Verkehrssektor. Da muss Deutschland federführend sein und der Schrittmacher sein.“ Die vollständige Plenarrede gibt es hier zum Nachhöre.

Zurück