Jetzt bewerben für den Kulturlandschaftspreis

Erstellt am: 15.04.2021 – Geändert am: 16.04.2021

Der Erhalt alter Kulturlandschaften ist mit hohem Pflegeaufwand und privatem Engagement verbunden. Der “Schwäbische Heimatbund” ehrt daher jedes Jahr Einzelpersonen und Gruppen, die traditionelle Kulturlandschaften oder Kleindenkmäler betreuen. Bis zum 30. April können Sie sich bewerben.

Der Preis wird für Ausschnitte unserer Kulturlandschaft vergeben, in denen eine nachhaltige, traditionsbewusste Nutzung der Landschaft unter Berücksichtigung der naturgegebenen Voraussetzungen, der Ökologie, der Charaktermerkmale der Landschaft und der Ästhetik erfolgt. Für vorbildliche Aktionen zum Erhalt von Kleindenkmalen, welche mit Kulturlandschaften zusammenhängen, wird außerdem ein “Sonderpreis für Kleindenkmale” ausgelobt.

Besonders erfreulich: Im letzten Jahr war auch ein Bürger aus dem Rems-Murr-Kreis unter den Preisträgern. Manfred Tegenkamp aus Althütte hat in mehrjähriger Arbeit mehr als 400 Kleindenkmale, vorwiegend Grenzsteine, aber auch Hausinschriften, Haussteine und andere Geschichtszeugnisse im Gelände erfasst und so für die Öffentlichkeit erfahrbar gemacht.

Der Waiblinger Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer freut sich über diesen Wettbewerb:

“Unsere Kulturlandschaften benötigen viel Pflege. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, denn ich bewirtschafte einige Streuobstwiesen bei uns im Remstal. Der Kulturlandschaftspreis würdigt Menschen, die sich mit tradiertem Wissen für den Erhalt dieser Landschaften einsetzen und macht ihre Leistung öffentlich sichtbar. Das ist eine unterstützenswerte Sache und ich empfehle jedem, der in Frage kommt, sich zu bewerben!”

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des “Schwäbischen Heimatbundes”.

Zurück