Honorarordnung für Architekten und Ingenieure ist unverzichtbares Instrument

Erstellt am: 15.07.2020 – Geändert am: 16.07.2020

Canva

In der Kabinettsitzung am 15. Juli 2020 wurde die Änderung des Gesetzes zur Regelung von Ingenieur- und Architektenleistungen beschlossen. Damit reagiert die Bundesregierung auf das EuGH-Urteil aus dem Jahr 2019. Dazu erklärt der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Joachim Pfeiffer:

"Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist ein unverzichtbares Instrument. Sie sichert Bauqualität, ist Teil der Baukultur und sorgt für fairen Leistungswettbewerb. Es ist richtig und wichtig, die HOAI-Struktur weitestgehend zu erhalten. Damit bleibt eine Vergleichbarkeit von Angeboten möglich. Gleichzeitig wird die Vergütung durch die neue Regelung flexibler und die Qualität der Ausbildung von Architekten und Ingenieuren bleibt auch künftig hoch.

Einhergehend mit der HOAI hat das Kabinett vereinfachte und beschleunigte Verfahren bei äußerst dringlichen Vergaben verabschiedet. Hier gilt es, zügig aus der Ausnahme die Regel zu machen. Dafür ist Bürokratie weiter abzubauen und die Digitalisierung in der Verwaltung entschieden voranzutreiben."

Zurück