Flughafenbahnhof Stuttgart: Nun also doch!

Erstellt am: 02.02.2018 – Geändert am: 02.02.2018

Nun sollen also doch wie ursprünglich geplant Fernzüge werktags im Zwei-Stunden-Takt am neuen Flughafenbahnhof in Stuttgart im Zuge von S21 halten. Anfang Januar hatte die Deutsche Bahn (DB) noch mitgeteilt, dass sie täglich nur drei Zugpaare einsetzen möchte, was ein Bruch mit allen bisherigen Aussagen bedeutete und daher die Gemüter erhitzte. Der Halt eines ICs am Flughafenbahnhof mindestens alle zwei Stunden war im Stresstest von der Bahn unterstellt und zur Volksabstimmung versprochen worden. Auch die CDU Landesgruppe hatte in einem Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Richard Lutz, ihr Unverständnis und ihre Besorgnis über diese Entwicklung formuliert und die Deutsche Bahn aufgefordert, zügig für Planungssicherheit für den Streckenabschnitt auf den Fildern zu sorgen. „Die neue Verkehrsdrehscheibe am Stuttgarter Flughafen ist für den verkehrlichen Nutzen des Bahnprojekts Stuttgart 21 unabdingbar“, erklärte der Bezirksvorsitzende der CDU Nordwürttemberg, Steffen Bilger MdB. Genauso sieht das auch der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Verband Region Stuttgart Joachim Pfeiffer, und ergänzte: „Es ist richtig, dass sich die Deutsche Bahn ihrer zugesagten Verantwortung stellt und den Stuttgarter Flughafen wie geplant direkt an den  Fern- und Regionalverkehr unterirdisch anschließt (Anmk.: dies wird auch als „Drittes Gleis“ bezeichnet) und nicht nördlich der A8. Nur so entsteht das gewünschte neue regionale und leistungsfähige Verkehrsdrehkreuz.“ Der Protest scheint also gewirkt zu haben! 

Zurück