Eine Reise im Zeichen der Energie

Erstellt am: 11.10.2019 – Geändert am: 11.10.2019

Aktuell befindet sich Joachim Pfeiffer auf Dienstreise in Neuseeland und Australien. Auf Einladung der Konrad Adenauer Stiftung und des European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) nimmt er mit weiteren Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft am zweiten Energiepolitischen Dialog teil. Vom 7. Bis zum 11. Oktober diskutieren die Experten über aktuelle energiepolitische Herausforderungen und mögliche Lösungen in Deutschland, Neuseeland und Australien. Ziel ist es, voneinander zu lernen und best practices miteinander zu teilen.

Hierzu trafen sich die Teilnehmer des Programms mit politischen Entscheidungsträgern in Wellington, sprachen mit Experten des neuseeländischen Außen- und Handelsministeriums sowie der staatlichen Energy Authority. Weitere Höhepunkte waren der Runde Tisch in Kooperation mit der Deutsch-Neuseeländischen Außenhandelskammer zum Thema „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ in Auckland sowie eine Diskussion in Zusammenarbeit mit dem New Zealand Institute for International Affairs , der New Zealand Energy Efficiency and Conservation Authority (EECA) und dem New Zealand Business Energy Council zum Thema “Die Neuseeland-Deutschland Energie-Trilemma-Dialoge: Ausgleich zwischen Energiesicherheit, Bezahlbarkeit & Ökologische Nachhaltigkeit” in Wellington Auch eine Besichtigung der Geothermieanlage Ngatamariki stand bisher auf dem Programm.

Als nächstes wird Joachim Pfeiffer nach Australien reisen, u.a. wird er dort an einer Paneldiskussion der Deutsch-Australischen Außenhandelskammer teilnehmen und zum Thema „Aktuelle energiepolitische Herausforderungen in Australien und Deutschland“ sprechen.

Zurück