Ein Besuch auf dem kreativen Campus „urbanharbor“ in Ludwigsburg mit der CDU-Regionalfraktion

Erstellt am: 27.03.2019 – Geändert am: 02.04.2019

Smarte Ideen für die Zukunft? Auf dem Campus „urbanharbor“ in Ludwigsburg werden diese von innovativen Start-ups auf rund 200 000 m2 Fläche umgesetzt. Mitglieder der CDU-Regionalfraktion Stuttgart waren vor Ort.

Auf Einladung des Vorsitzenden der CDU-Regionalfraktion Joachim Pfeiffer besichtigten die Mitglieder der CDU-Regionalfraktion Stuttgart am 26. März 2019 das Start-Up-Areal Werkzentrum Weststadt mit seinem sogenannten „urbanhabor“ in Ludwigsburg. Das Areal, welches auf dem ehemaligen Gelände der Firma Eisfink 1982 geschaffen und Anfang der 2000er Jahre modernisiert wurde, hat sich zu einem kreativen Campus der besonderen Art entwickelt: Historische Industriehallen wurden architektonisch bewahrt, aber zu einem städtischen Hafen der Vernetzung und des innovativen Austauschs umgestaltet. Deutsche Unternehmen, wie beispielsweise Bosch, entwickeln hier mit ihren Startups und innovativen Geschäftseinheiten sowohl digitale Transformationsprozesse als auch smarte Lösungen für die Zukunft.

Nach einer Führung über das Campusgelände und die verschiedenen Zukunftslabore, ging es für die Regionalpolitiker weiter zum Wüstenrot-Hochhaus. Dort schauten sie sich unter Begleitung des Oberbürgermeisters Werner Spec den geplanten Bahnanschluss der W&W Wüstenrot und Württembergische AG sowie die Verkehrssituation durch den entstehenden Neubau des Konzerns W&W an und informierten sich über den aktuellen Entwicklungsstand.

Zurück