Binokel-Turnier mit Joachim Pfeiffer im "Hirsch" in Manolzweiler

Erstellt am: 08.04.2019 – Geändert am: 12.04.2019

Getreu dem Motto "Mâ benoglâd zemâ" hat am Samstag, 6. April, traditionell das Binokel-Turnier im Landgasthaus Hirsch in Manolzweiler stattgefunden. Auf Einladung des Waiblinger Bundestagsabgeordneten Joachim Pfeiffer kamen rund 40 Bürgerinnen und Bürger zum gemeinsamen Binokeln zusammen und  haben sich dabei in gemütlich, heiterer Atmosphäre bei dem schwäbischen Kartenspiel amüsiert– egal ob Anfänger oder Profi.

Wie jedes Jahr ist es immer eine gute Möglichkeit, mit dem CDU-Politiker, Joachim Pfeiffer, persönlich - fernab von der politischen Bühne - ins Gespräch zu kommen. 

Besonderen Anlass zur Freude gab es dann noch für die Turniersieger bei der Preisverleihung am Ende der Veranstaltung. Für den Erstplatzierten, Marc Steger, gab es eine Reise nach Berlin zu gewinnen. Die Zweit- und Drittplatzierten, Berner Medinger und Andreas Mayer, durften sich über einen Essensgutschein und Schnaps der Familie Waldenmaier, die seit vielen Jahren voller Leidenschaft das Landgasthaus Hirsch führt. 

Für alle Reigschmeckte hier eine kurze Erklärung:

Binokel ist ein altes süddeutsches Kartenspiel, das aus dem französischen Bézique entwickelt wurde. Ziel des Spieles ist es, durch 'Meldung' bestimmter Karten vor dem Spiel und den 'Stichen' im Spiel eine möglichst hohe Augenzahl zu erreichen, mindestens jedoch den Wert, den man vor dem Spiel angesagt hat.

Zurück