"Digital Jetzt": Das neue Förderprogramm für KMUs

Erstellt am: 30.10.2020 – Geändert am: 31.10.2020

Quelle: Canva

Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.

Da das Programm sehr gut angenommen wird und es nach dem Windhundprinzip funktioniert, empfiehlt Joachim Pfeiffer den Unternehmen, den Antrag unmittelbar am Monatsanfang zu stellen.

Ein Überblick: 

Was ist "Digital Jetzt"?

“Digital Jetzt” ist ein Förderprogramm des BMWi, das durch finanzielle Zuschüsse Firmen bei der Digitalisierung unterstützen soll. Bereits seit Anfang September 2020 werden durch “Digital Jetzt” Unternehmen gefördert. Bis zum Ende des Programms 2023 stehen insgesamt 203 Millionen Euro zur Verfügung, 40 Millionen Euro davon bis Ende 2020. 

Was wird gefördert?

Das Förderprogramm “Digital Jetzt” enthält zwei Fördermodule.

Fördermodul 1: „Investition in digitale Technologien“

Das Modul unterstützt Investitionen in Soft- und Hardware zur Stärkung der internen und externen Vernetzung der Unternehmen. Dazu zählen zum Beispiel Investitionen in datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz

Fördermodul 2: „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“

Dieses Modul fördert Investitionen in Weiterbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter zu Digitalthemen, vor allem zur Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie sowie Qualifizierungen im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz. Dabei muss das Qualitätsniveau der Weiterbildungen durch eine Zertifizierung nach ISO 9001 nachgewiesen oder durch eine Akkreditierung nach AZAV belegt sein.

Hinweis: Eine Förderung kann sowohl für ein Modul als auch für beide Module beantragt werden!

Wie hoch wird gefördert?

Im Rahmen von “Digital Jetzt” werden Digitalisierungsprojekte mit einer maximalen Fördersumme von bis zu 50.000 Euro pro Unternehmen unterstützt. Dazu wird der Förderzuschuss anteilig an den Investitionskosten des jeweiligen Unternehmens bemessen. Die Förderquote ist entsprechend der Unternehmensgröße gestaffelt, wobei noch bis zum 30.06.2021 zur Begrenzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie höhere Förderquoten gelten:

  • bis zu 50 % bei bis zu 50 Beschäftigten
  • bis zu 45 % bei bis zu 250 Beschäftigten
  • bis zu 40 % bei bis zu 499 Beschäftigten

Wenn das Unternehmen Teil einer Wertschöpfungskette und/oder -netzwerks ist, kann der Förderzuschuss sogar bis zu 100.000 Euro betragen.

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt und muss somit nicht zurückgezahlt werden.

Wer kann die Förderung beantragen?

Für die "Digital Jetzt"-Förderung kommen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus allen Branchen mit 3 bis 499 Beschäftigten in Frage. Zudem müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Darlegung eines Digitalisierungsplans,
  • Niederlassung in Deutschland,
  • das Digitalisierungsvorhaben darf zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht begonnen haben.

Die Umsetzung der Maßnahmen muss nach Bewilligung innerhalb von zwölf Monaten erfolgen. Zudem ist ein Nachweis über die Verwendung der Fördermittel erforderlich.

Wie stelle ich einen Antrag?

Über das Online-Antragstool des BMWi. Hierfür ist ein elektronisches Formular auszufüllen, welches folgende Informationen beinhalten soll: Daten zum Unternehmen, Informationen zu bisherigen Förderungen (De-minimis-Bescheinigung), Informationen zum geplanten Investitionsvorhaben, Informationen zu den geplanten Investitionen, Informationen zum Eigenanteil des Antragstellenden

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Zurück