Beste Stimmung beim größten Politischen Stammtisch

Erstellt am: 23.02.2018 – Geändert am: 23.02.2018

Am 14. Februar traf sich die Landes-CDU zum traditionellen Politischen Aschermittwoch in der Alten Kelter in Fellbach.  Die Veranstaltung gilt als der größte politische Stammtisch in Baden-Württemberg, und auch dieses Jahr war der Saal mit seinen 1500 Gästen bis auf den letzten Platz belegt. Nach einem herzhaften Weißwurstfrühstück eröffnete der Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger die Veranstaltung und begrüßte Innenminister Thomas Strobl. In seiner Rede sprach der CDU-Landeschef Klartext zum vereinbarten Koalitionsvertrag. Er betonte, dass der Vertrag Steuererhöhungen und neue Schuldenaufnahmen verhindert, und die Mittel für schnelles Internet und der Verkehrsinfrastruktur erhöht.

Die Ehrengäste reisten nicht nur aus der Region an. Aus dem Nordwesten der Republik angereist, sprach Staatssekretär Jens Spahn über die CDU und ging dabei auf sieben Punkte ein: Bildung, Familie, soziale Marktwirtschaft, Europa, innere Sicherheit, Migration & Integration und zuletzt auf das Grundbedürfnis nach Tradition. Die Union müsse gegen zunehmende rechtsradikale Strömungen zusammenhalten und sich als Volkspartei vehement gegen Polarisierung stemmen. Nach seiner Rede erhielt Jens Spahn minutenlange stehende Ovationen. Der 37-Jährige gilt für viele in der CDU als junger konservativer Hoffnungsträger.

Der Waiblinger Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer vollendete den stimmungsvollen Vormittag mit einem klaren Schlusswort. Er unterstrich darin das Verantwortungsbewusstsein der CDU, die immer da war, wenn es schwer wurde. Denn für die Union kommt erst das Land, dann die Partei und dann die Person.

Die packenden Reden und die lebhafte Atmosphäre ließ viele hoffen, dass der Politische Aschermittwoch, wie von Joachim Pfeiffer versprochen, „auf ewig in der Alten Kelter in Fellbach“ bleiben wird.

Zurück