Auf Höhenflug mit der MTU Aero Engines

Erstellt am: 05.10.2018 – Geändert am: 05.10.2018

Auf Höhenflug mit der MTU Aero Engines

Quelle: MTU Aero Engines

Am Montag, 1. Oktober, hat Joachim Pfeiffer den Münchner Flugzeug-Triebwerkshersteller  MTU Aero Engines besucht und mit Geschäftsführer Michael Schreyoegg über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen gesprochen.

Der Besuch bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller begann mit einem Werksrundgang und einer Stippvisite im MTU-Museum. Um sich ein genaues Bild von den aktuellen Entwicklungen des Unternehmens zu machen, zeigte Geschäftsführer Schreyoegg dem CDU-Wirtschaftspolitiker u.a. die Hochgeschwindigkeitsfräsen, die bei den Turbinengehäusen zum Einsatz kommen.

Ob militärisch oder zivil - die MTU Aero Engines, die auch im Jahr 2017 trotz Herausforderungen im Militärgeschäft wieder Rekordzahlen erwirtschaftete, entwickelt, fertigt und betreut Antriebe für Flugzeuge und Hubschrauber.

Der Motor des global agierenden Unternehmens ist seine Spitzentechnologie. Zukunftsthemen wie die Digitalisierung und Vernetzung haben deshalb schon seit langem Einzug bei der MTU gehalten. Davon konnte sich Joachim Pfeiffer bei der Vorstellung der digitalen Fabrik und beim abschließenden Gespräch überzeugen.

Zurück