Auf den Spuren des Mittelstand 4.0

Erstellt am: 24.01.2020 – Geändert am: 24.01.2020

Diese Woche besuchte Joachim Pfeiffer mit der CDU/ÖDP-Regionalfraktion des Verbands Region Stuttgart das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 in Stuttgart. Hier wird der Mittelstand fit für die Digitalisierung und die automatisierte Produktion gemacht. Ein Highlight war die Besichtigung der „Future Work Lab“, das Innovationslabor, in dem die Gäste mit den technischen Demonstratoren interagieren konnten.

Ziel des Besuchs der Regionalfraktion war es, sich über die neusten Trends bei der Industrie 4.0 zu informieren und ein konkretes Bild von der Industriearbeit der Zukunft zu erhalten. Nach einer kurzen Begrüßung führte der Leiter des Kompetenzzentrums, Dipl.-Ing. Jörg Castor, die Regionalräte durch die Demowelt, die den Gästen sehr gut gefiel. Dabei wurde deutlich, wie vielfältig die Möglichkeiten von Digitalisierung in der Fabrik sind. Allerdings bedarf es hierfür der richtigen Rahmenbedingungen. Technik allein wird die Prozesse nicht besser machen. Der wesentliche Schlüsselfaktor, um die Produktion mit Industrie 4.0 erfolgreich aufzustellen, ist die ganzheitliche Perspektive von Mensch und Technik. In den nächsten Jahren wird es darum gehen, die Rolle von New Work zu definieren und innovative Wege zu finden, den eigenen Mitarbeitern neue Fähigkeiten für die Smart Factory zu vermitteln.

Hintergrund:

Das Kompetenzzentrum, das vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, unterstützt und begleitet kleine bis mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Nähere Informationen und das kostenlose Angebot an Workshops und Seminaren finden Sie unter https://digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de/.

Zurück