Apotheken vor Ort sind für die sichere Arzneimittelversorgung unerlässlich

Erstellt am: 30.10.2020 – Geändert am: 31.10.2020

Quelle: Canva

Die Apotheke um die Ecke hat mit der Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Dabei sind Apotheken gerade im ländlichen Raum ein wichtiger Faktor, um die Lebensqualität zu stärken und eine umfassende Beratung zu gewährleisten. Mit dem Vor-Ort-Apotheken-Gesetz stärkt die Unionsfraktion die flächendeckende und qualifizierte Arzneimittelversorgung der Bevölkerung.

Der Deutsche Bundestag hat in der vergangenen Sitzungswoche das Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken verabschiedet. Denn für die sichere Gesundheitsversorgung sind die Apotheken vor Ort zentral. Sie sorgen für eine verlässliche Versorgung mit Medikamenten sowie qualifizierter persönlicher Beratung und stehen den Patientinnen und Patienten auch mit Nacht- und Notdiensten zur Verfügung. Gerade in der Corona-Pandemie zeigt sich, dass die flächendeckende Apothekenlandschaft ein unerlässlicher Baustein der Gesundheitsversorgung ist.

Mit dem Apothekenstärkungsgesetz wird jetzt das Ungleichgewicht behoben, das nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom Oktober 2016 entstand. Ausländische Versandapotheken (die sich nicht an den Notdiensten beteiligen müssen) konnten bis zuletzt ihren Medikamentenabgabepreis frei festlegen und Rabatte gewähren, während die heimischen Apotheker an die Festpreise gebunden waren.

Mit dem Gesetz werden außerdem zusätzliche pharmazeutische Dienstleistungen eingeführt, auf die gesetzlich Krankenversicherte einen Anspruch erhalten und für welche die Apotheken vergütet werden. Der während der Corona-Pandemie befristet eingeführte Zuschlag für Apotheker auf den Botendienst wird ebenfalls verstetigt.

Zurück