Als Junior-Botschafter für ein Jahr in die USA

Erstellt am: 08.05.2018 – Geändert am: 08.05.2018

Der Waiblinger Bundestagsabgeordnete Joachim Pfeiffer fordert Schülerinnen, Schüler und junge Berufstätige bis 24 Jahren zu einer Bewerbung beim Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) für ein Auslandsjahr in den USA auf und erklärt hierzu:

 

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) vergibt der Deutsche Bundestag auch in diesem Jahr wieder Stipendien für einen einjährigen Aufenthalt in den USA. Bereits seit 35 Jahren organisieren der Deutsche Bundestag und der amerikanische Kongress gemeinsam dieses einmalige Programm mit dem Ziel, jungen Menschen die historischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen des jeweils anderen Landes näher zu bringen und den deutsch-amerikanischen Austausch zu fördern. „Gerade in Zeiten, in denen die transatlantische Partnerschaft vor Herausforderungen steht, nehmen die Stipendiaten eine wichtige Rolle als ‚junge Botschafter‘ Deutschlands in den USA ein“, so Joachim Pfeiffer.

 

Die 360 Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High School, die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das PPP-Stipendium beinhaltet die Übernahme der Reise- und Programmkosten sowie die notwendigen Versicherungskosten. Die Stipendiaten sind bei Gastfamilien untergebracht.

Bundestagsabgeordnete nominieren die PPP-Stipendiaten und übernehmen für sie eine Patenschaft. Die Entscheidung über die Kandidaten wird im Dezember 2018 gefällt.

 

Übrigens: Auch Auszubildende können sich bewerben, sofern sie ihre Berufsausbildung bis zur Ausreise abgeschlossen haben und nicht älter als 24 Jahre alt sind.

 

Weitere Informationen zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier:  https://www.bundestag.de/ppp

 

 

 

 

Zurück