Bildergalerie
CDU.tv
Suchen in der Website:
aktueller Termin-Kalender von Dr. Pfeiffer
Spenden
Email-Newsletter abonnieren
Energiespar-Ratgeber
Förderratgeber

News

10.03.2017 - 16:44 Uhr

Bund stellt 300 Millionen Förderung für Stromeffizienz in Unternehmen bereit

Der Förderwettbewerb "STEP up!" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist in die dritte Ausschreibungsrunde gestartet. Finanziell unterstützt werden Unternehmen aller Branchen, die in ihre eigene Stromeffizienz oder die ihrer Kunden investieren wollen. In einem speziellen Teil der Ausschreibung werden dieses Mal Effizienzmaßnahmen in Rechenzentren gefördert. Bis Ende 2018 befindet sich STEP up! in der Pilotphase. Mit Effizienzmaßnahmen senken Unternehmen nicht nur ihren Stromverbrauch, sondern stärken gleichzeitig ihre Wettbewerbsfähigkeit. STEP up! unterstützt sie dabei, Investitionen zu tätigen, die sich erst mittel- bis langfristig rechnen. Bis zum Ende der Pilotphase stehen insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. STEP up! steht für "Stromeffizienzpotenziale nutzen". Das Programm funktioniert grundsätzlich wie ein klassisches Förderprogramm, wird jedoch um eine wettbewerbliche Komponente ergänzt: In zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr (Frühjahr und Herbst) reichen Unternehmen ihre Stromeffizienzprojekte ein und treten mit anderen Unternehmen in einen Wettbewerb um die Förderung. Ausgewählt werden diejenigen Projekte, die pro "Förder-Euro" die höchste Stromeinsparung erbringen. Bei STEP up! gibt es keine fixe Förderquote. Jedes Unternehmen entscheidet im gegebenen Rahmen selbst, wie hoch der benötigte Zuschuss für die Stromeffizienzmaßnahme sein soll. So wird Energie gespart und gleichzeitig mehr aus Fördergeldern gemacht. Das Programm ist mittel- bis langfristig angelegt: Gefördert werden Maßnahmen, die hocheffiziente Technologien nutzen und sich erst über einen Zeitraum von mehr als drei Jahren rechnen.

Die Chancen, eine Förderung zu erhalten, sind sehr gut. Bis zum 31. Mai können Unternehmen ihre Projekte zur Förderung einreichen. Die nächste Ausschreibungsrunde startet im September 2017. Beim offenen Teil der Ausschreibung können Unternehmen aller Branchen und Größen – vom Familienbetrieb bis zum Stadtwerk, vom Energiedienstleister bis zum Industrieunternehmen – teilnehmen. Die eingereichten Effizienzprojekte können vor Ort im Unternehmen oder bei Kunden umgesetzt werden. Im geschlossenen Teil der Ausschreibung wird jeweils ein bestimmter Themenbereich oder Sektor in den Blick genommen. Dieses Mal stehen Stromeffizienzmaßnahmen in Rechenzentren im Fokus. Mitmachen können alle Unternehmen, die Investitionen in diesem Bereich planen. Pro Ausschreibungsrunde laufen jeweils eine offene und eine geschlossene Ausschreibung parallel zueinander.

 

Weitere Informationen unter: http://www.stepup-energieeffizienz.de/

 

zurück